Aktuell

23.04.2018

Einladung zum Gesundheitsvortrag

„ Leben so normal wie möglich“  Themen Wege zur Selbsthilfe Aktivierung der Selbstheilungskräfte Ängste benennen Umgang mit den Angehörigen Selbstfürsorge Referentin: Dr. Kullowatz-Banowski- Ärztin für Psychotherapie Wann? 16.06.18 um 10:00 Uhr Wo? Burg (Spreewald) Fiedermannhof Konferenzraum, Erste Kolonie 13   Eine Voranmeldung ist erwünscht über Carola Metag Kontakt:        Tel.: 03563 / 52205 oder 52278 Mail: cmetag@krankenhaus-spremberg.de Das … mehr erfahren

zum Projektträger - Albert Schweitzer Familienwerk Brandenburg - Kinderdörfer und Familienwerke

Informieren – Beraten – Unterstützen

  1. KiSS informiert zu bestehenden Selbsthilfegruppen in Spremberg und Umgebung und stellt einen ersten Kontakt zu ihnen her. Sie informiert zu gesundheitlichen Themen z.B. in Form von Vortragsreihen und führt bei Bedarf Fortbildungsangebote für Gruppen und Gruppensprecher durch. mehr erfahren

  2. KiSS bietet eine fachliche Beratung nach Ihrem individuellen Bedarf an und berät über mögliche Finanzierungshilfen. Die Beratung ist träger- und themenübergreifend sowie kostenfrei und vertraulich. mehr erfahren

  3. KiSS unterstützt bei der Neugründung von Selbsthilfegruppen und in Fragen der Öffentlichkeitsarbeit. Sie hilft bei der Vernetzung von Gruppen und stellt diesen auf Anfrage Räumlichkeiten und Bürotechnik zur Verfügung. mehr erfahren

Anprechpartnerin

Dipl. Sozialpädagogin
Anne Wartenberg

„Wir informieren und unterstützen Personen, die im Bereich Selbsthilfe aktiv werden möchten. Nutzen Sie die Gelegenheit mit uns Kontakt aufzunehmen. Wir beraten Sie gern!“

mehr erfahren

Meinungen aus unseren Gruppen

Selbsthilfe steht für Selbstvertrauen. Nur wer sich traut offen und ehrlich über seine Situation zu sprechen, dem kann geholfen werden. Sich selbst zu helfen durch andere Betroffene ist wichtig, denn man spürt Geborgenheit.
Teilnehmerin Selbsthilfegruppe II für Alkohol- & Medikamentenabhängige,
Das Sprichwort: „Geteiltes Leid ist halbes Leid“ bewahrheitet sich bei uns immer wieder. Gespräche können helfen, Sorgen und Probleme zu teilen. Manchmal ist es einfach nur das Zuhören was hilft. Uns ist es auch wichtig, unseren Kindern eine Begleitung auf ihrem Entwicklungsweg zu sein.
Leiterin Selbsthilfegruppe „Eltern hyperaktiver Kinder“,
Das Wort ‚Selbsthilfegruppe‘ schreckt viele Menschen erst einmal ab. Nachdem sie es ausprobiert haben, steht das Wort schnell im Hintergrund und die Sache im Vordergrund. Ich denke, vielen Menschen fehlt manchmal einfach nur der Mut für den ersten Schritt.
Leiterin der Selbsthilfekontaktstelle KISS Spremberg,
Wir nutzen die Gesprächsgruppe, um unsere Gedanken auszutauschen, über Probleme mit der Krankheit zu sprechen, Mut zu vermitteln, Pläne zu schmieden und miteinander zu lachen. Jeder freut sich auf das nächste Treffen und das gibt Kraft.
Teilnehmerin Selbsthilfegruppe „Frauen nach Krebs“,
In der Selbsthilfegruppe machen Betroffene die Erfahrung, dass es anderen genauso ergangen ist und manchen noch schlechter. Jeder merkt, dass sein Gegenüber aus eigener Erfahrung spricht. Gemeinsam tauscht man Bewältigungsstrategien aus oder ermutigt sich einfach. Sozialer Kontakt ist in unserer Gesellschaft viel wert und geht oft über ein bestimmtes Krankheitsbild hinaus.
Leiter Selbsthilfegruppe „Sucht“,