Was bedeutet Selbsthilfe?

Gruppenorientierte Selbsthilfe bedeutet, dass sich Menschen mit einem gleichen Anliegen, Problem oder auch Krankheitsbild zusammenschließen, um miteinander in Kontakt zu treten und sich auszutauschen. Betroffene, die sich einer Selbsthilfegruppe (SHG) anschließen, sind mit ihrem Problem nicht mehr allein.

Durch den Austausch in der Gruppe finden Betroffene einen Zuhörer, der die Problematik verstehen kann. Oftmals können auch Lösungsstrategien entwickelt oder andere Formen der Hilfe gefunden werden. Die Erfahrungen und das Wissen jedes Einzelnen tragen dazu bei, dass jedem Gruppenmitglied geholfen werden kann.

grafik

Das heißt: eine Selbsthilfegruppe kann dazu beitragen neue Perspektiven zu finden, soziale Kontakte zu knüpfen und Isolationen zu überwinden.

Beachten Sie: Die Teilnahme in einer Selbsthilfegruppe ersetzt keine ärztliche Betreuung und keine Therapie! Sie stellt lediglich eine wertvolle Ergänzung dazu dar.

Selbsthilfegruppen sind für Menschen geeignet, die aktiv an der Veränderung ihrer Lebenssituation arbeiten, sich auf Mitbetroffene einlassen und rege im Selbsthilfegruppenleben teilnehmen wollen.

Themen für Selbsthilfegruppen können beispielsweise sein:

ADHS, Adipositas, Alkoholabhängigkeit, Alleinerziehende, Alzheimer, Angst, Aphasie, Athrose, Autismus, Behinderungen, Blinde- und Sehschwache, Borderline, Borreliose, Brustkrebs, Darmerkrankungen, Demenz, Depressionen, Diabetes, Drogenabhängigkeit, Dyskalkulie, Essstörungen, Fibromylalgie, Gebehinderungen, Gehörlosigkeit, Krebserkrankungen, Lebererkrankungen, Legasthenie, Migräne, Multiple Sklerose, Neurofibromatose, Nierentransplantationen, Osteoporose, Parkinson, Prostatakrebs, Psychosen, Psychische Erkrankungen, Rheuma, Sarkoidose, Schlaganfall, Schmerzen, Schwerhörigkeit, Stomapatienten, Suizid, Tablettenabhängigkeit, Trauer, Zölliakie oder Zwangserkrankungen u.v.a.

 

Kontaktieren Sie uns

Jeder Mensch mit jeglichem Problem, der sich mit Gleichgesinnten austauschen möchte, kann sich an die Selbsthilfekontaktstelle wenden und ein Informations- oder Beratungsgespräch vereinbaren. Auch Angehörige können sich über die Möglichkeit der Gruppenselbsthilfe beraten lassen und sich informieren.

Sollten Sie Fragen zur Vermittlung in eine bestehende Selbsthilfegruppe haben können Sie gerne anrufen. Oftmals können Fragen auch am Telefon geklärt werden. Dabei besteht die Möglichkeit der Anonymität. Gerne beraten wir Sie auch vor Ort in der Kontaktstelle bei einem persönlichen Gespräch.

Welche Selbsthilfegruppe kommt für Sie in Frage? Selbsthilfegruppen gibt es zu vielen verschiedenen Themen, wie z.B.:

  • chronischen Krankheiten
  • bei Behinderungen
  • im Suchtbereich / Abhängigkeit
  • Elterngruppen
  • Angehörigengruppen
  • bei psychischen Erkrankungen / seelischer Gesundheit
  • bei psychosozialen Problemen
  • in der gesundheitlichen Vorsorge und vielen mehr.

Wir helfen Ihnen gerne eine Selbsthilfegruppe in Ihrer Nähe zu finden. Sollte es keine Gruppe geben, werden wir Sie dabei unterstützen, eine neue Gruppe zu gründen. Selbsthilfegruppen sind in der Regel offen für neue Mitglieder und kostenfrei.